So kommen Sie zur HanseBird

Anreise

Die HanseBird findet statt auf dem Außengelände der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, Kaltehofe Hauptdeich 6-7, 20539 Hamburg. Die Insel ist über eine Brücke im Norden durchgängig begeh- und befahrbar.


Größere Karte anzeigen / OpenStreetMap

S-Bahn und kostenloser Bus-Shuttle

Unser Busshuttle bringt Sie umweltfreundlich, schnell und bequem mit Bussen des Hamburger Verkehrsverbund (HVV) zur HanseBird. Diesen Service bieten wir an beiden Messetagen zwischen der S-Bahn-Haltestelle Tiefstack (Linie S21, drei Stationen bis Hauptbahnhof) und dem Haupteingang der HanseBird auf Kaltehofe kostenfrei für Besucher der HanseBird an.

Fahrzeiten des Bus-Shuttles:
ab S-Tiefstack: 9:45 / 10:45 / 11:45 / 12:45 / 13:45 / 14:45 / 15:45 / 16:45 / 17:45 Uhr
ab Kaltehofe: 10:00 / 11:00 / 12:00 / 13:00 / 14:00 / 15:00 / 16:00 / 17:00 / 18:00 Uhr

Alternativ können Sie auch die S-Bahn-Station Rothenburgsort nutzen, von hier sind es ca. 2 Kilometer zu Fuß (25 Minuten) bis zur HanseBird. Mehr Informationen zum Hamburger Verkehrsverbund finden Sie unter www.hvv.de

Bus

Nutzen Sie die Buslinien 120, 124, 130 bis zur Haltestelle Zollvereinsstrasse oder Billhorner Deich. Von hier sind es noch ca. 1,5 Kilometer Fußweg. Die Buslinien 120 und 124 fahren auch ab Hamburg Hauptbahnhof/ZOB. Die Fahrzeit vom Hauptbahnhof beträgt rund 10 Minuten + Fußweg.

Zu Fuß und per Rad/StadtRAD

Fußgänger und Radfahrer erreichen die HanseBird problemlos über den Kaltehofe Hauptdeich. Die StadtRAD-Stationen 2681 (Billstraße / Billhorner Deich) und 2682 (Rothenburgsort Marktplatz / Lindleystraße) befinden sich in der Nähe.

PKW

Kostenlose Parkmöglichkeiten finden Sie nahe des S-Bahnhofs Tiefstack. Von hier aus können Sie bequem den kostenlosen HanseBird-Shuttleservice nutzen.

Am Museum Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz, der zur Messe nur geringe Kapazitäten aufweist. Parkplatztarife Museum: bis 30 Minuten: kostenfrei / ab 30 Minuten: 0,50 Euro / jede weitere 30 Minuten: 0,50 Euro / Weitere Infos unter: www.wasserkunst-hamburg.de